Hírek, információk

2019. január 3. 15:04

Die ikonoklastische Synode von Hiereia 754

Torsten Krannich - Christoph Schubert - Claudia Sode, authors

Mohr Siebeck Verlag

Gegen die große Bedeutung, die den Bildern von Christus, Maria und den Heiligen als Trägern wunderwirkender Eigenschaften zugesprochen wurde, regte sich im 8. Jahrhundert zunehmend Widerstand: Die wahre Verehrung Christi sei die Verehrung im Geist und in der Wahrheit (Joh. 4, 23 f.), nicht in Bildern. Um die bilderkritische Lehre durchzusetzen, veranstaltete Konstantin V. im Jahre 754 eine Synode in Hiereia. Ihr Horos (Lehrdefinition) verwirft den Bilderkult und setzt den Entwurf einer neuen, kritischen Bildertheologie dagegen. Dieser Horos wird im vorliegenden Studienbuch erstmals vollständig ins Deutsche übersetzt und kommentiert.

 

 

 

 

 

Forrás: https://www.beck-shop.de/krannich-schubert-sode-ikonoklastische-synode-hiereia-754/productview.aspx?product=508053

Tovább...
2019. január 3. 15:01

Architecture and Ritual in the Churches of Constantinople

Ninth to Fifteenth Centuries

Vasileios Marinis, author

Cambridge University Press

This book examines the interchange of architecture and ritual in the Middle and Late Byzantine churches of Constantinople (ninth to fifteenth centuries). It employs archaeological and archival data, hagiographic and historical sources, liturgical texts and commentaries, and monastic typika and testaments to integrate the architecture of the medieval churches of Constantinople with liturgical and extra-liturgical practices and their continuously evolving social and cultural context. The book argues against the approach that has dominated Byzantine studies: that of functional determinism, the view that architectural form always follows liturgical function. Instead, proceeding chapter by chapter through the spaces of the Byzantine church, it investigates how architecture responded to the exigencies of the rituals, and how church spaces eventually acquired new uses. The church building is described in the context of the culture and people whose needs it was continually adapted to serve. Rather than viewing churches as frozen in time (usually the time when the last brick was laid), this study argues that they were social constructs and so were never finished, but continually evolving.

Forrás: https://www.cambridge.org/core/books/architecture-and-ritual-in-the-churches-of-constantinople/5C765B917A124F1FE9D883DD88ED0994#fndtn-information

Tovább...
2019. január 3. 14:33

Spaltung der Christenheit

Das sogennante Morgenländische Schisma von 1054

Axel Bayer, author

Böhlau Verlag

In der wissenschaftlichen und ökumenischen Diskussion der letzten Jahrzehnte werden die gegenseitigen Bannflüche zwischen den Kirchen von Rom und Konstantinopel im Jahre 1054 immer noch mit dem Beginn des Morgenländischen Schismas gleichgesetzt. Diese Studie kommt hingegen zu dem Ergebnis, dass die Trennung der beiden Kirchen ein lang andauernder Prozess war, der schon im 4. Jahrhundert einsetzte, sich im 11. Jahrhundert erheblich beschleunigte, aber erst zu Beginn des 12. Jahrhunderts irreversibel verfestigte. Der Entwicklung der Beziehungen zwischen Rom und Konstantinopel in der Zeit nach der Kaiserkrönung Ottos I. (962), die der Freisinger Kirchenhistoriker Anton Michel als eigentlichen Beginn des Kirchenstreits ansah, bis zur unmittelbaren Vorgeschichte des Konflikts von 1054, wird hier erstmals seit Michels Arbeiten breiter Raum eingeräumt. Die Ereignisse werden interdisziplinär und in ihrer Interdependenz dargestellt. 

 

 

Forrás: http://www.boehlau-verlag.com/978-3-412-14204-9.html

Tovább...
2019. január 3. 14:31

Der Kaiser und sein Gott

Das Christentum im Denken und in der Religionspolitik Konstantins des Grossen

Klaus Martin Girardet, author

de Gruyter

In his reconstruction of the process and motivation of Constantine’s adoption of Christianity, the author proposes a number of new individual aspects. He commences with an analysis of theearliest testimonials bythe Emperor himself after his conversion, his massive moral and material support for the Christian clergy and ecclesiastic communities, andConstantine’srole as the first ruler of all Christendom up to his death in 337. Finally, it is shown that the Emperor wanted to suppress non-Christian religions and make Christianity the sole religion of the Empire and all humanity.

 

 

 

 

 

Forrás: https://www.degruyter.com/view/product/43840

Tovább...
2019. január 3. 14:29

Church and Society in Byzantium under the Comneni

1081-1261

Michael Angold, author

Cambrdiege University Press

In this major study the theme of 'church and society' provides a means of examining the condition of the Byzantine Empire at an important period of its history, up to and well beyond the fall of Constantinople in 1204. Of all the Byzantine dynasties, the Comneni came closest to realising the Caesaro-papist ideal. However, Comnenian control over the Orthodox church was both deceptive and damaging: deceptive because the church's institutional strength increased, and with it its hold over lay society, damaging because the church's leadership was demoralised by subservience to imperial authority. The church found itself with the strength but not the will to assert itself against an imperial establishment that was in rapid decline by 1180; and neither side was in a position to provide Byzantine society with a sense of purpose. This lack of direction lay at the heart of the malaise that afflicted Byzantium at the time of the fourth crusade. The impasse was resolved after 1204, when in exile the Orthodox church took the lead in reconstructing Byzantine society.

 

Forrás: https://www.cambridge.org/core/books/church-and-society-in-byzantium-under-the-comneni-10811261/1054565790DFF6DC0373A446832B0A7E#fndtn-information

Tovább...
2019. január 3. 14:25

Eine Stadt und ihr Patron

Thessaloniki und der Heilige Demetrios

Franz Alto Bauer, author

Schnell & Steiner

In keiner anderen byzantinischen Stadt hatte der Schutzpatron eine so entscheidende Bedeutung wie der hl. Demetrios in Thessaloniki. Erstmals wird die Geschichte seines Kultes in Thessaloniki von der Spätantike bis zum Ende der byzantinischen Zeit unter Berücksichtigung der Kirche Hagios Demetrios und ihrer wechselvollen Bau- und Ausstattungsgeschichte umfassend dargestellt.

Seit der Spätantike begleitet der hl. Demetrios das Schicksal der Stadt Thessaloniki und ihrer Bevölkerung. Der Band gibt ein lebendiges Zeugnis von der Verehrung des Heiligen als persönlicher Fürsprecher, von seinem Eintreten für die Stadt und seiner Karriere als Soldatenheiliger des byzantinischen Reichs. Ausdruck findet die Verehrung besonders in der reichgeschmückten Kirche Hagios Demetrios. Der hier befindliche Heiligenschrein war Zentrum eines Kults, der im Lauf der Zeit Pilger von weither anzog, vor allem weil das Myronöl, das der Märtyrerleib nach dem Glauben der Menschen absonderte, als wundertätig galt. Und so erlosch der Kult des hl. Demetrios auch nicht, als die Osmanen die Stadt einnahmen und die Kirche in eine Moschee umwandelten.

Forrás: https://www.schnell-und-steiner.de/artikel_8035.ahtml

Tovább...

Corvina belépés

Olvasó vonalkódja:

Jelszó:


Nyitva tartás

Tisztelt Olvasóink!
Szeretettel tájékoztatjuk Önöket, hogy a Könyvtárunk július 3. és augusztus 31. között minden hétköznap (hétfőtől péntekig) 8:00-tól 13:00-ig tart nyitva.

Új szerzemények

Ide kattintva letölthető a főiskolai könyvtár állományába legutóbb felvett kiadványok listája.

Naptár

2019 január
H K SZ CS P SZ V
- 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 - - -

Szent Atanáz Görög Katolikus Hittudományi Főiskola Könyvtára

Új Széchenyi Terv

Utolsó frissítés ideje:
2019-01-20